Backhendl-Sonntag der anderen Art


 Am Sonntag gab es gebackenes Wildhendl

Aber nicht steirisch oder wienerisch, sondern koreanisch


Mein Lieblings-Backhendl
Ein koreanisches Rezept mit Gochunjang, Birne, Ingwer und Sesam - köstlich!
Inspiriert von Cherry Blossom Table.

Kohlrabisalat, auf asiatische Art mit Zucker und Salz "roh gekocht", ausgedrückt, mit Ingwer, Reisessig, geröstetem Sesamöl, schwarzem Sesam und Chilies gewürzt.

Kommentare:

  1. Mhmm...ich kann mir den leckeren Geruch lebhaft vorstellen (koreanische Zutaten sind notiert, danke für den link) und das nächste dicke Huhn kommt zum Glück auch bald zu mir geflattert :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gochujang bekommt man inzwischen in vielen asialäden. die paste hält sich im kühlschrank lange.

      Löschen
  2. Welchen Wein dazu? Riesling oder was Weisses, Wuchtiges von der Rhone?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mit dem kohlrabisalat würde ich riesling nehmen, ohne salat was von der nordrhone.

      Löschen
  3. weißt du, dass ich das wirklich nachkochen werde - ich bin ein Backhendljunkie, der Mitkoch sowieso (Steirische Vorfahren!).Den Salat mach ich gleich heut abend als Beilage!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. H mag ein steirisches backhendl lieber!

      Löschen
  4. Gebackenes Wildhendl? Aha...
    Zu Hühnerzeugs habe ich ja eine besondere Affinität, liegt am Namen... ;-)
    Uhhhh, der Salat, der gelüstet mich jetzt grad wahnsinnig. Ich kann mir grad vorstellen, wie der schmeckt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Wildhendl und kleine Perlhühner esse ich für mein Leben gerne ;-))

      Löschen
  5. Ohh, wie fein :-)

    Kohlrabisalat koreanisch gab es bei mir letztens auch gerade, aber den von Miss Boulette, der war wunderbar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den kenn ich auch ;-). Meine Variante ist mehr auf der japanischen Seite ...

      Löschen
  6. Ich hatte ja gehofft, daß die Panade glutenfrei ist. Ob ich wohl mal einen Versuch nur mit Reismehl wagen soll?

    Und der Kohlrabisalat gefällt mir richtig gut. Sieht schön aus so hell und nicht mit dunkler Soja- oder Fischsauce gefärbt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bushi,
      nur Reismehl geht ganz sicher auch. Oder Kichererbsenmehl.

      Löschen
  7. Ja ihr Österreicher habt sogar 'Wildhendl', selbst erlegt? Schöne Variante und sieht lecker aus.
    Gruß Ulla .-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ulla,
      nein, nicht selbst erlegt ;-)
      Das Wildhuhn ist ein enger Verwandter des Bresshuhns, eine österreichische, geschützte Marke:
      http://www.kuechentanz.com/2009/05/wildhuhn-und-co.html

      Löschen
  8. Köstlich...mehr Worte brauchts nicht!!

    AntwortenLöschen
  9. Eline, das war neu für mich, obwohl mit einem Ösi verheiratet!
    LG

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...