Was beim Menükochen so abfällt: Pasta mit Zitronenlinsensauce

Für H mit dem ersten Forellenkaviar der Saison, für mich ohne

Seit einem Urlaub in der Basilikata lieben wir Pasta mit Zitronensauce. Beim  Menü Anfang November habe ich Zander-Ravioli mit Belugalinsen und Zitronensauce kombiniert. Diese Sauce mit den kleinen, würzigen Linsen entpuppt sich als sehr alltagstauglich. Angereichert mit kleinen Würfeln von Karotten, gelben Rüben und mit etwas mehr Lauch. kein Haarsieb, kein Aufschäumen. So ist sie schnell gemacht: Während die Linsen kochen, entsteht die Sauce, kochen die Nudeln, wird der Tisch gedeckt - fertig! H wünschte sich etwas Forellenkaviar auf seine Portion, ich mochte lieber Parmesan - so waren wir beide glücklich. Und heute abend gibt es für mich ("Eline allein zu Hause") Linsensalat.

Zitronenpasta-Rezepte im Küchentanz:
Linguine al limone e mentuccia 
Spaghetti mit Zitronen-Basilikum-Chili-Sauce

Kommentare:

  1. Jaja "etwas" Forellenkaviar - unmäßiger H! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ja eine Macro-Aufnahme, Küchenschabe! Und er hatte auch noch Nachschlag!

      Löschen
  2. Für mich bitte mit Parmesan und die Linsen hätte ich auch gerne. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sybille,
      ich freu mich auch schon auf den Linsensalat heute abend!

      Löschen
  3. Schon vor deinem Post heute war genau diese Pasta auf die Liste der Woche gelandet - ich freue mich darauf!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte um Rückmeldung, ob es euch geschmeckt hat und um Verbesserungsvorschläge.

      Löschen
    2. Sehr gut und frisch und zitronig, ein tolles Rezept!! Wir haben die Sauce schon am Samstag mit Spaghetti, gebratenem Zander und natürlich den geschmackvollen Linsen gegessen, die müssen dabei sein! Der Zander dazu war uns aber irgendwie zu fad (trotz guter Qualität), lieber mögen wir zB. Karpfen oder Lachs. lg

      Löschen
    3. Friederike,
      Karpfenbauch, in Streifen geschnitten und frittiert - das kann ich mir sehr gut dazu vorstellen!

      Löschen
  4. Der Forellenkaviar ist aber ein netter Farbtupfer. Schade, daß es keine Zitronenkügelchen in eben dieser Form und Größe gibt. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hesting,
      die Zitronenkügelchen müsste man mit ein bisschen Chemie von Sosa herstellen ;-)

      Löschen
    2. Oder diese hier nehmen:
      http://www.naturespride.eu/de/unsere-produkte/product-detail/limettenkaviar/

      Löschen
    3. Stimmt, Eva - Fingerlimetten! Alledings ein bisschen sauer.

      Löschen
  5. Schön sieht er ja aus, der Forellenkaviar - für mich dann aber einmal ohne. Auch ohne Parmesan. Obwohl ich den, im Gegensatz zum Kaviar, sehr mag. Aber Linsen und Käse... hmmmm. Also für mich dann einfach Nudeln mit Linsensauce, ganz puristisch. Dafür aber eine grosse Portion :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wilde Henne,
      da scheiden sich die Geister. Ich mag Parmesan auch auf Pasta mit Fisch, der fleischähnlich schmeckt (Thunfisch, Schwertfisch). Andere wiederum sind darüber ganz entsetzt. Die wenigen Belugalinsen in der Zitronensauce schmecken anders, als man Linsen gewohnt ist. Sie ordnen sich der Sauce unter.

      Löschen
  6. Ich gehöre auch zu denen, die keinen Parmesan auf die Pasta mit Fisch mögen und reagiere eher entsetzt ... bin aber schon toleranter geworden. Diese Pasta würde ich mit den geliebten Belugalinsen und gerne auch mit dem Fischkavier bis auf den letzten Bissen geniessen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ulimengo,
      da hat die Strenge der Italiener in dieser Sache auf dich abgefärbt. Mit hat einmal ein Wirt in der Maremme streng verboten, Parmesan auf seine Pasta mit Wildschwein-Ragout zu geben ;-). Dabei sah er aus wie ein netter Obelix, war aber so streng!

      Löschen
    2. Ja Eline, beim Essen sind Italener manchmal streng; sonst ja bekanntlich weit weniger...
      Ich warte auf dein Rezept mit Saiblingskavier und den würde ich am Liebsten gleich bestellen!!! Isst du diesen übrigens?

      Löschen
    3. Ulimengo,
      ich esse Forellen-, Saiblings- und auch oesterreichischen Stoer-Kaviar. Zwar selten und nur in sehr kleinen Mengen, mehr als Gewuerz.

      Löschen
  7. Für mich bitte auch unbedingt mit Forellenkavier! Parmesan muss nicht sein, bin da aber auch nicht so streng wie die Italiener.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kärntnerin,
      dieser Forellenkaviar, den mein Dealer selbst herstellt, ist auch was Besonderes. Noch besser wird demnächst der Saiblingskaviar, mit noch zarteren Kügelchen.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...