Fenchel-Pannacotta und Spätsommerfreude


Ach, was für ein schöner Sommer! Zugegeben: angefangen hat er nicht so schön, mit viel Regen, aber er hat sich prächtig entwickelt. So wie meine Sommergrippe, die jetzt endlich vorbei zu sein scheint, nachdem sie mir einen Abend mit einer lieben Blogfreundin vermasselt hat. 
Auf mehrfachen Wunsch gibt es hier das Rezept für die Fenchel-Pannacotta vom Mittelmeer-Menü.
Das Grundrezept stammt von Yannick Alleno und ist aus seinem fantastischen Kochbuch "Französische Küche". Flambieren mit Pastis und etwas Gelatine habe ich weggelassen, dafür habe ich einige Fenchelsamen mitgekocht und mit Zitronenöl leicht aromatisiert.
Eine sehr feine Vorspeise, deren Grundgemüse man variieren kann. Demnächst probiere ich sie mit Karotten oder Sellerie. Ein schönes sommerliches Pendant zu meinen heissgeliebten Sformatini, den warmen Gemüseflans, die ich gerne in der kühlen Jahreszeit serviere.


Fenchel-Pannacotta
Zutaten für 4 Vorspeisen-Portionen:
1 TL Zitronen-Olivenöl
150 g Fenchel, gewürfelt
1/2 TL Fenchelsamen
250 ml Obers
Salz
etwas Chilipulver
2 Blatt Gelatine, eingeweicht und ausgedrückt

Fencheltartar:
50 g Fenchelwürfel, sehr fein
Spritzer Zitronenöl
Prise Salz

Zubereitung:
150 g Fenchel in Zitronenöl anschwitzen, Fenchelsamen, Obers, Salz und Chilipulver zugeben. Ca. 30 min offen weich kochen. Pürieren und durch ein feines Sieb passieren. Gelatine in der heissen Masse auflösen, kühlen. Die kleinen Fenchelwürfel marinieren und je einen TL in Schalen/Gläser geben. Die angelierte Pannacotta über einen Löffelrücken langsam in die Gläser giessen. Ca. 3 Stunden kühlen. Dazu passt roher, marinierter Fisch oder Meeresfrüchte und getoastetes Brot.