Bohnenkraut-Gebäck/Fonduta/ Eierschwammerl - Amuse vom Menü, 30. August 2014




Dieses sehr buttrig-mürbe Gebäck habe ich in zwei Formen mit zwei verschiedenen Belägen serviert: Als flache Cracker mit Ziegengervaiscreme und roten Trauben und als luftige Polster, gefüllt mit Fonduta und gebratenen Eierschwammerln. Das Gebäck schmeckt aber auch ohne Belag oder Füllung sehr gut. Man kann auch Thymian, Oregano oder Rosmarin als Würze verwenden.

Bohnenkrautgebäck
Zutaten für ca. 20 Stück, DM 2 cm:
60 g Butter
120 g Mehl
1 gestr. EL Zucker
1/2 gestr. TL Salz 
1 MSP Piment d'Espelette
1/4 EL frische Bohnenkrautblättchen
30 ml kaltes Wasser

neutrales Pflanzenöl zum Frittieren

Zubereitung:
Alle Zutaten rasch zu einem Mürbteig verarbeiten, kühlen. Teig auf einem bemehlten Brett ca. 2 mm dünn ausrollen.  
Variante 1, flache Cracker: 
Beliebige Formen ausstechen und kurz vor dem Servieren frittieren. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen. 
Variante 2, luftige Polster:  
Teig halbieren. Eine Teigplatte mit Mehl bestäuben, die zweite Platte darüberlegen und nochmals dünn (2 mm) ausrollen. Ausstechen, frittieren, abtropfen. Bei dieser Variante gehen die Cracker zu kleinen Polstern auf, die innen gefüllt werden können. Zum Füllen muss man mit einem spitzen Messer oder einer Spicknadel vorsichtig ein Loch in eine der Teigschichten bohren.



Fonduta:
100 ml Milch
50 g Fontina oder Vorarlberger Dorfkäse, gerieben
1 Eigelb

Zubereitung:
Eigelb mit 2 EL Milch verquirlen.Restliche Milch in einer Sauteuse erhitzen, Käse einrühren und schmelzen lassen. Eigelb bei ganz kleiner Hitze unterrühren, bis die Masse glatt ist. Nicht kochen. Gut kühlen. Dann die Masse in einen Spritzsack füllen, etwas Fonduta in jeden Polster spritzen und ein gebratenes Eierschwammerl drauf setzen.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...